FRAGENMax Frankl

"Könntest du dein Freeze-Pedal näher vorstellen?"

FRAGENMax Frankl
"Könntest du dein Freeze-Pedal näher vorstellen?"

Eine Sache die mich am Instrument Klavier immer besonders fasziniert hat, ist das Haltepedal. Da ich erst nach ein paar Jahren an der Gitarre mit dem Klavier begonnen habe, war mir die Möglichkeit fremd, einen Klang “anhalten“ zu können. Die Finger von den Tasten zu nehmen, während ein Akkord weiterklingt, fand ich faszinierend und musikalisch höchst hilfreich. Deshalb habe ich lange gesucht, wie ich das auf der Gitarre auch anwenden könnte. Loop-Geräte können kurze Töne speichern, Delays alle Arten von Verzögerungen und Tonwiederholung erzeugen. Trotzdem konnten mir beide nicht das Gefühl geben, das ich vom Klavier kannte – bis ich eines Tages ein Freeze-Pedal entdeckt habe. Hier ist es nun so, wie ich es mir immer gewünscht habe: Ich spiele einen Akkord, drücke auf das Pedal und er klingt weiter. So kann ich mich selbst begleiten und über die angehaltenen Akkorde improvisieren. Ich kann aber nicht nur Akkorde anhalten, selbstverständlich funktioniert auch ein tiefer Basston oder ein kleines Intervall. Wichtig ist für mich, dass alle Pedale, die ich einsetze, so gesteuert werden können, dass mein Publikum kein „Klicken“ wahrnimmt. Oft spiele ich in akustischen Settings, in denen dieses Geräusch so laut hörbar wäre, dass es stören würde. Andererseits möchte ich auch nicht, dass mein Publikum wahrnimmt, wann ich einen Ton anhalte, um es für die Zuhörer spannender zu halten. Um das umzusetzen, habe ich in mein EHX Freeze-Pedal einen Silent Switch einbauen lassen. Das erledigt der Musikladen eures Vertrauens für euch und danach gibt es kein „Klicken“ mehr.

Hier noch ein Mitschnitt meiner neuen Band „CARGO“, auf dem ich das Freeze-Pedal in Verbindung mit Delays und einer Loop-Station einsetze.